Moderne Fenster für historische Gebäude gibt’s bei KLEIN!
Wir haben auch Fenster für  denkmalgeschützte Häuser!

FENSTER FÜR HISTORISCHE UND DENKMALGESCHÜTZTE GEBÄUDE

KLEIN bietet auch Fenster für die stilgerechte Modernisierung von Altbauten

Jede Epoche hat ihren speziellen Baustil. Und der spiegelt sich auch in den Fenstern wider. Daher sollte bei der Renovierung Wert darauf gelegt werden, den Charakter eines historischen Hauses zu bewahren – selbst dann, wenn das Gebäude nicht denkmalgeschützt ist. Das ist umso wichtiger, wenn sich das Gebäude in ein Ensemble ähnlicher Bauweisen einreiht – etwa in einem Villenviertel, einer Häuserzeile im Bauhausstil oder in einer mittelalterlichen Gasse. Trotzdem möchte man natürlich auch in einem betagten Gebäude nicht auf die Vorteile moderner Fenster in puncto Wärme- und Schallschutz sowie Einbruchschutz verzichten. KLEIN bietet Ihnen Lösungen, mit denen der Spagat zwischen Moderne und Tradition beim Fenstertausch gelingt. Denn klassische Optik und zeitgemäße Funktionalität müssen sich nicht per se ausschließen.

Details Holz-Fenster Denkmalschutz

Eine besondere Herausforderung: Fenster für denkmalgeschützte Gebäude

Als Eigentümer eines denkmalgeschützten Hauses brauchen Sie nicht auf die Fenstermodernisierung verzichten. Der Gesetzgeber hat allerdings einen engen Rahmen für die Instandsetzung der Fenster  gesetzt. Denn gerade diese Bauelemente prägen den besonderen Charme und Charakter eines historischen Hauses.

So dürfen die Maßnahmen nicht in die Bausubstanz des Gebäudes eingreifen. Ziel des Denkmalschutzes ist zunächst immer die Erhaltung des Originals. Das ist natürlich nicht in jedem Fall realisierbar, zumal dann, wenn das Gebäude als Wohnraum genutzt werden soll. Ist eine Restaurierung der historischen Originalfenster nicht möglich, bietet Ihnen KLEIN die Option, das Original nach technischer Zeichnung oder einem Originalmuster in allen gängigen Holzarten nachzubauen. Natürlich ist die Kopie ausgestattet mit neuester Technik, ohne dabei die originalgetreue Optik des Fensters zu beeinträchtigen.

Wenn die Auflagen des Denkmalschutzes es zulassen, setzt KLEIN auch Fenster-Lösungen um, die überwiegend dem historischen Vorbild entsprechen. Auch besondere Fensterformen im Giebel, Stich- oder Rundbogenfenster sowie runde Fenster sind realisierbar. Dabei kommt es auch auf Details an, damit das Fenster optisch dem Original möglichst nahe kommt – z.B. schlanke Holzquerschnitte, Wetterschenkel mit Tropfkante oder Sprossung der Fenster. KLEIN bietet Ihnen zudem die passenden Klappläden im Rahmen einer Komplettsanierung. Genau wie beim Fenster ist dabei Holz das bevorzugte Material. Und auch bei der Oberflächenbehandlung des Holzes ist die Optik des historischen Originals der Maßstab bei der Anfertigung.

Sie erkennen schon an diesen kurzen Ausführungen: Bei der Sanierung von Fenstern in denkmalgeschützten Gebäuden gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Zumal die Auflagen des Denkmalschutzes bei der Fenstersanierung von Bundesland zu Bundesland verschieden sind. Sie sind im jeweiligen Landesgesetz zur Denkmalpflege geregelt. Um teure Fehler zu vermeiden, ist es sinnvoll, einen Fachpartner an seiner Seite zu haben, der sich sowohl mit Bauphysik, Materialkunde und Architektur auskennt, als auch das notwendige handwerkliche Fachwissen in das Sanierungsprojekt mit einbringt. KLEIN bietet Ihnen diese Kompetenz.

Altbau mit Denkmalschutz

Fenster-Modernisierung bei historischen Gebäuden

Auch wenn das Gebäude zwar nicht denkmalgeschützt ist, aber historischen Charakter hat, ist eine behutsame Modernisierung ratsam. Die Fenster sollten dabei möglichst dem historischen Vorbild entsprechen oder ähneln. Trotzdem brauchen Sie im Hinblick auf Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort keine Abstriche zu machen. Selbst mit Fensternachbauten aus Kunststoff, Aluminium oder Kombinationswerkstoffen lassen sich heute dank moderner Fertigungstechniken Fenster herstellen, die eine originalgetreue Optik gewährleisten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Gebäude von den Regulierungen des Denkmalschutzes betroffen ist, sollten Sie vor Beginn der Fenster-Sanierung unbedingt Kontakt mit der zuständigen Denkmalbehörde aufnehmen.

Sie haben bereits ein konkretes Sanierungsprojekt oder tragen sich mit dem Gedanken, die Fenster an Ihrem betagten Altbau austauschen zu lassen? Dann nehmen Sie für ein erstes Gespräch Kontakt mit uns auf!

>> Direkt zur Kontaktaufnahme.

KLEIN empfiehlt für die Modernisierung historischer und denkmalgeschützter Gebäude Fenster von NIVEAU. Das Unternehmen hat genau die richtige Größe, um die Bauelemente wirtschaftlich zu produzieren und sich trotzdem die Flexibilität bewahrt, um auch Sonderlösungen zu realisieren.

Logo Niveau

DAS IST UNS WICHTIG!

Was beim Einbau von Fenstern in Neubauten oder jüngeren Altbauten wichtig ist, ist bei historischen Gebäuden umso wichtiger: der fachgerechte Einbau. Befestigungsmittel, Abdichtung und Baustoffe müssen genau auf die baulichen Gegebenheiten abgestimmt sein. Oft müssen spezifische Objektlösungen entwickelt und fachmännisch umgesetzt werden. Daher montiert KLEIN nur mit eigenem Handwerksteam!

K-Einbruch Banner
Diese Website nutzt "Cookies" um das Benutzererlebnis ständig zu verbessern: Weiterlesen …